BIOGRAFIE

wolfgang niessner

Geboren 1953 in Salzburg. Bereits während der Gymnasialjahre am Werkschulheim Felbertal private Musikstudien in Klavier, Theorie und Komposition bei László Pogány, Andor Losonczy und Kurt Overhoff.

Studium von Dirigieren, Komposition und Geisteswissenschaften in Wien und Salzburg. Wichtigste Lehrer waren Otmar Suitner, Friedrich Cerha, Boguslaw Schäffer und Gernot Gruber. 1973-1993 zuerst Studien, dann Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt.

Bearbeitung und Orchestration der Bühnenwerke Monteverdis.

Fixe Theaterengagements in Graz und Salzburg, daneben lange Jahre internationale Tätigkeit mit Schwerpunkt Barockoper und zeitgenössisches Musiktheater (u.a. Steirischer Herbst, Salzburger Festspiele). Wirkte bei einer großen Anzahl von Ur- und Erstaufführungen im deutschen Sprachraum mit. Betreute u.a. die Sänger Werner Hollweg, Horst Hiestermann (je zehn Jahre), Konstantin Sfiris, Margareta Hintermeier, Denia Mazzola, Rudolph Constantin, Wolfgang Müller-Lorenz, Sophia Larsson, Hans Sisa, Robert Hale, Marshal Raynor, Matteo de Monti, Monika Lenz, Robert Bruins, Franz Supper, Edith Haller, Veronika Haller, Bernhard Berchtold, Christa Ranacher, Eva Leitner, David Steffens, Regine Sturm, Micaela di Catalano.

  • 1984 – 2019 Universität Mozarteum Salzburg in den Bereichen Dirigieren, Komposition und Musiktheater.
  • 1991 – 2012 Seminar für Freie Improvisation/Performance/Musikalisches Theater für Komponisten, Instrumentalisten, Sänger und Tänzer.

Gastkurse u.a. in Portugal und Litauen.

Scroll Up